Die Aussprache mit Tatjana

Es war Ende Juni und Tatjana hatte Geburtstag. Schon lange haben wir nichts von einander gehört. Da ich grundsätzlich verzeihen kann, dachte ich mir, ich ruf sie einfach mal an und gratuliere ihr. Erwartungen hatte ich keine. Es war einfach nur so eine Idee.

Sie war natürlich auch erst mal sehr überrascht. Ich sagte ihr, dass man die Vergangenheit auch mal ruhen lassen sollte. Heute ist es so, wie es ist. Wir plauderten ein wenig, ich erzählte von meiner Umschulung. Natürlich wollte ich auch wissen, wie es mit ihrer kleinen Telefonsex Agentur so läuft.

Es platzte aus ihr heraus. Ihre Verzweiflung war nicht zu überhören. Gerade eine Woche zuvor hat sie die letzte ihrer Callerinnen vor die Tür gesetzt. Einige sind von sich aus gegangen und nun saß sie da, mit einem recht hohen Anrufervolumen, den sie alleine nicht bewältigen konnte.

Welch ein Zufall. Gerade zu dem Zeitpunkt rufe ich an. Sie bat mich, sie zu besuchen. Wollten noch mal über die Vergangenheit sprechen, um einen Abschluss zu finden und sie fragte mich, ob ich mir vorstellen könnte, bei ihr zu arbeiten. Ich hatte es zwar im Hinterkopf, doch erst wollte ich mit ihr persönlich sprechen und fuhr zu ihr.

Sie lebte mit ihrem Mann in einem recht großen Haus. Wir sprachen uns aus. Ich konnte ihr nun ganz emotionslos sagen, was ich von der Aktion damals bei Ulla gehalten habe. Vor allem jedoch, dass sie mich dabei vollkommen Außen vor lies, sogar mir alles anhing, was sie selbst zu verantworten hatte. Zu ändern ist es nicht mehr und da ich insgeheim natürlich gerne sorglos und ohne große Verpflichtungen bei einer Agentur Telefonsex machen wollte, war ich bereit, diese Sache zu vergessen und einen Neuanfang zu starten.

Wir gingen in den Keller. Hell und freundlich war er ausgebaut. Es gab ein recht geräumiges Büro und 3 Kabinen. Also drei Arbeitsplätze. Mit ihrem Büro dann 4. Sie hatte einiges an neuen Fotoserien gekauft und jede Menge Werbung geschaltet. Seit einer Woche kann sie das Anrufvolumen nicht mehr bewältigen und braucht dringend eine weitere Callerin. Sie weiß um meine Fähigkeiten, braucht mir nichts mehr beizubringen, ich wäre also die ideale Besetzung und sie machte mir ein Angebot, dass ich nicht auszuschlagen gedachte.

Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe, nahm ich ihr Angebot an. Normalerweise bekommen die Mädels 33% vom Umsatz, was zu dem Zeitpunkt 20 DM pro bezahltes Gespräch ausmachte. Ich jedoch bekam 25 DM/bezahltes Gespräch. Ein guter Deal. Damit auch alles seine Ordnung hat, machten wir einen verbindlichen Vertag. Auszahlungen gab es immer zum Wochenende.

Dieser Beitrag wurde unter Telefonsex bei Tatjana veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Die Aussprache mit Tatjana

  1. Ricco sagt:

    Hi Nicole,

    habe die Homepage von Dir gelesen.
    Ich finde es beeindruckend was eine Telefonfee so alles aufarbeitet.
    Vertrauen und Vertrautsein mit einer Person mit der man über solche Dinge, seine Gefühle und Bedürfnisse redet sind aus meiner Sicht enorm wichtig.

    Leider habe ich nirgends eine Tel-nr., Telefonzeiten und Preise gefunden!?

    Höre gerne von Dir.

    Grüssle

    • Nicole sagt:

      Hallo Ricco,
      besser spät, als gar nicht antworten, gelle. Du findest nirgens eine Telefonnummer und Zeiten, weil ich derzeit eine Auszeit nehme. Ob ich in naher Zukunft weiter Gespräche anbiete, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Es freut mich jedoch sehr, dass dir meine Ausführungen gefallen und werde mich bemühen, so bald als Möglich diesen Blog weiter zu führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

mehr...